Was ist Jungschar?

Die fünf Visionen

Um den vielen Bedürfnissen und Fragen Ihrer Kinder gerecht zu werden, haben wir als Jungschar fünf gleichwertige Visionen formuliert. Diese dienen uns als Grundlage und helfen, unsere Zukunft zu formen.

 

Glaube als Grundlage - Persönlichkeit zum Ziel

Die Jungschar begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als Einzelpersonen, in der Gemeinschaft und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit. Dabei erhalten sie die Gelegenheit, sich für eine Beziehung mit Jesus zu entscheiden und diese zu leben. Die Grundlage dazu bildet der christliche Glaube.

 

Spielen, Gestalten, Bewegen - Natur Gemeinschaft erleben

Die Jungschar bietet erlebnisorientierte Angebote aus den Bereichen Spiel, Sport, Abenteuer, kreative Entfaltung und Vermittlung christlicher Werte. Die Angebote fördern die ganzheitliche Entwicklung der Zielgruppe und ermöglichen ihnen das Erwerben von wichtigen Fähigkeiten.

Am Puls durch Mitwirkung - Qualität durch Schulung und Begleitung

Durch eine altersgerechte Mitwirkungsstruktur wird die qualitative Aus- und Weiterbildung, die bedürfnisorientierte Betreuung und die inhaltliche Entwicklung der Jungschar sichergestellt.

 

Das Miteinander Prägt die Kultur - Wertschätzung der Beziehungen

Der Umgang miteinander ist auf allen Stufen geprägt vom christlichen Grundlagen, dem Interesse am Menschen und dem Miteinander. Ehrlichkeit, Rücksichtnahme, Wertschätzung und eine offene Konfliktkultur sind dabei zentrale Elemente der Beziehungskultur.

 

Umfeld Gestalten - Zukunft Prägen

Mit aktiver Kontaktsuche und Partnerschaftspflege ist die Jungschar anerkannter Bestandteil des öffentlichen Lebens.


Gemeinschaft elreben

Ob wir uns an einem Jungscharnachmittag im Wald austoben, Fussball spielen, etwas basteln oder unsere Zeit gemeinsam in einem Lager verbringen: Das gemeinsame Erlebnis steht  immer im Vordergrund. Dabei lernen wir einander zu akzeptieren und zu vertrauen. Wir versuchen einander mit unseren Stärken und Schwächen wertzuschätzen und so tragfähige Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Die Zugehörigkeit wird auch durch einen Jungscharnamen gestärkt, welchen jedes Kind nach einer gewissen Zeit in der Jungschar bekommt.

Jungschartechnik erleben und anwenden

Neben körperlichen Aktivitäten wie Spiel und Sport wollen wir uns Wissen und Fertigkeiten in den verschiedenen Jungschartechniken aneignen. Dieses sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Die Techniken sind in folgende neun Gruppen eingeteilt:

-Erste Hilfe                                                                                    -Übermitteln

-Sternkunde                                                                                 -Kochen im Freien

-Lagerbau                                                                                     -Naturkunde

-Orientiren                                                                                    -Musik

-Seilkunde

Andacht

Sowohl an den Jungscharnachmittagen als auch in den Lagern nehmen wir uns regelmässig Zeit, den Teilnehmenden etwas von unserem Glauben weiter zu geben. Dies kann eine bekannte biblische Geschichte sein wie "David und Goliath" sein, welche wir auf die heutige Zeit übertragen. Es können aber auch Fragen und Probleme der Teilnehmenden besprochen werden. Der christliche Glaube dient uns dabei als Grundlage.

In unserer persönlichen Beziehung zu Gott können wir Antworten auf Fragen unseres Lebens finden. Deswegen ist es uns wichtig, den Teilnehmenden Gottes Wort näher zu bringen und sie mit Jesus Christus vertraut zu machen. Wir möchten ihnen zeigen, wie Gott und dessen unendliche Liebe für uns ist.

Wer leitet die Jungschar?

Als Leiterinnen und Leiter ist es unsere Aufgabe, abwechslungsreiche und altersgerechte Anlässe vorzubereiten und durchzuführen. Dies alles machen wir ehrenamtlich und mit sehr viel Herzblut. Dabei wollen wir die Kinder dazu ermuntern, ihre eigene Fantasie und Kreativität zu entdecken. Damit wir  qualitativ gute Angebote ermöglichen können, besuchen wir regelmässig Aus- und Weiterbildungskurse.

Das Schulungsangebot

Die Kurse ab der Leiterstufe (Gruppenleiter) beinhalten die Ausbildung zum anerkannten J+S (Jugend und Sport) Leiter. Die Schulungsinhalte richten sich demzufolge nach den Vorgaben unseres Ausbildungspartners J+S mit den sportfachspezifischen Inhalten von Lagersport/Trekking. Ergänzt werden die Ausbildungen mit Inhalten der Jungschar EMK. Die Jungschar bietet folgende Kurse an:

-Tipp-Kurse

-Grundstufe                                                         Grundschulung (GS)

-Leiterstufe                                                          Gruppenleiter    (GL)

                                                                              Leiter                  (LA)

 -Weiterbildung                                                   Sicherheitsmodule

                                                                              Impulskurse/Kaderkurse

                                                                              Wahlmodule

-Kaderstufe                                                          Experte

Tipp-Kurse (12-16 Jahre)

Die neun Jungschartechniken können in freiwilligen Wochenendkursen vertieft werden. Am Ende des Kurses gibt es für das erfolgreiche Bestehen ein Abzeichen. Ziel ist es, mit 16 Jahren alle neun Abzeichen zu haben.

 

Grundschulung (ab 15 Jahren)

Die Grundschulung ist die erste Ausbildungsstufe für angehende Leiter. Die Basis der Jungschartechniken wird vermittelt und für Tippkurs-Absolventen weiter vertieft. Ebenfalls wird eine erste Standortbestimmung im persönlichen Glauben gemacht. Beim Spielen, Singen und Diskutieren wird die Gemeinschaft mit jungen Menschen aus anderen Jungscharen gelebt und so der eigene Horizont erweitert.

 

Gruppenleiterausbildung (ab 16 Jahren)

Zur Repetition des Grundschulungsstoffes kommt die Schulung in Andachts- und Übungsgestaltung sowie der Entwicklungspsychologie von Kindern und Jugendlichen. Es werden die Grundlagen der Leitungstätigkeit vermittelt und die Teilnehmenden dazu befähigt, die Verantwortung für eine Gruppe innerhalb der Ortsjungschar zu übernehmen.

Leiterausbildung (ab 18 Jahren)

Dieser Kurs befasst sich hauptsächlich mit der Weiterentwicklung der Leiterpersönlichkeiten. Inhaltlich werden folgende Bereiche behandelt:

Lagergestaltung, Andachtsgestaltung, Umgang mit Kindern und Jugendlichen , Leitung einer Ortsjungschar, Teamführung, Verantwortung, Elternkontakt, Öffentlichkeitsarbeit umv. Die Ausbildung beinhaltet die Anerkennung zum J+S Lagerleiter, welche die Jungschar berechtigt, eidgenössisch anerkannte J+S Lager durchzuführen.

 

Sicherheits- und Wahlmodule

Mit dem Besuch eines Wahlmoduls vertieft die leitenden Person ihre Leitungskompetenz und die Fachkenntnisse. Der Besuch eines Sicherheitsmoduls befähigt zur Durchführung von speziellen Aktivitäten in einem der drei Themenbereichen Bergtrekking, Wasser- und Winteraktivitäten. Beide Kurse verlängern die bereits erworbenen J+S Anerkennungen.

 

Impuls- und Kaderkurse

Jedes Jahr gibt es Impuls- und Kaderkurse, die der Weiterbildung und Motivation der Teammitglieder dienen, wobei der Erfahrungsaustausch und das Erleben der Gemeinschaft einen wichtigen Stellenwert einnehmen.


Jugend und Sport                                    

J+S, das Sportförderwerk des Bundes, ist unser langjähriger Partner. Nebst den Ausbildungsinhalten und Schulungsunterlagen zu anerkannten J+S Leitern im Sportfach Lagersport Trekking profitiert die Jungschar beim Anbieten von J+S Lagern von weitern Dienstleistungen, wie z.B. dem zur Verfügungstellen von J+S Leihmaterial, Vergünstigung bei SBB Gruppenreisen und finanzielle Unterstützung für Lager.

Das J+S Programm steht ausserdem für Qualität und Sicherheit.

Wie ist die Jungschar Aufgebaut?

Ihre ersten Kontakte mit der Jungschar werden die Kinder in einer der rund 65 Ortjungscharen machen. Diese sind die wichtigsten Bausteine der Jungschararbeit. Sie werden weiter in 5 Regionen gruppiert, welche von Regionalteams betreut werden. Diese organisieren die regionalen Ausbildungen(bis Gruppenleiterausbildung) und stellen die Begleitung der Jungscharteams sicher

Einmal jährlich ist die gesamtschweizerische Delegiertenversammlung der Jungschar Schweiz. Dort werden grundsätzliche Fragen über die Jungschar diskutiert, ein Vorstand und diverse Arbeitsgruppen gewählt. Der Vorstand besteht aus dem Präsidium, der Fachperson Jungschar, Ressortsvorsitzenden (Entwicklung, Kommunikation, Regionen, Schulung, Verwaltung) und der Verbindungsperson zur Takanokomission. Der Vorstand bewältigt operative Aufgaben, während verschiedene Arbeitsgruppen sich mit Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, Schulung und Teambegleitung befassen.

Die laufend anfallenden administrativen Arbeiten werden vom Jungscharsekretariat in Zürich erledigt.


Was gibt es sonst noch zur Jungschar zu sagen?

Sicherheit/Versicherung

In den Schulungen lernen die Leitenden, an welche Rechte und Pflichten sie gebunden sind und welche Vorbereitung eine Jungscharaktivität benötigt, damit sie als sicher und unbedenklich gilt. Leider kann es auch mit allen Vorsichtsmassnahmen zu Pannen und Unfällen kommen. Wichtig: Aufgrund der obligatorischen, privaten Unfallversicherung verzichtet die Jungschar auf einen zusätzlichen Versicherungsschutz. Für grössere Sachschäden besteht jedoch innerhalb der EMK eine Haftpflichtversicherung als Schutz für die Leitenden von Angeboten.

 

Kosten

Jede Jungschärlerin und jeder Jungschärler bezahlt einen Jahresbeitrag an ihre bzw. seine Ortsjungschar, wovon ein Teil an die Jungschar Schweiz geht.

 

Umgang mit Suchtmitteln

Unsere Vorbildfunktion und die sozialen Grundsätze der EMK sind uns wichtig. Deshalb verzichten wir während den Jungscharaktivitäten auf den Konsum von Suchtmitteln. In unseren Augen sind Verbote der falsche Weg. Dennoch wollen wir durch unser Verhalten keine suchtfördernde Momente schaffen. Menschen mit problematischem Suchtverhalten wollen wir von unseren Aktivitäten nicht ausschliessen. Wir suchen situativ mit der betroffenen Person eine Lösung, welche eine Beteiligung als Teilnehmer/-In oder als Teammitglied unter Berücksichtigung der Vorbildfunktion ermöglicht.

 

Prävention vor Missbrauch

Jungscharleitende sind sich ihrer Verantwortung bewusst, welche sie im Abhängigkeitsverhältnis zwischen Teilnehmer/-in und Leitungsperson tragen. Die Obhutspflicht darf nicht durch Anwendung von Gewalt oder durch sexuelle Ausbeutung missbraucht werden. Die Leitenden werden dem entsprechend in Jungscharkursen geschult und sensibilisiert.

Wer ist die Evangelische-Methodistische Kirche?

Die Evangelische-methodistische Kirche wurde um 1730 in England von den Brüdern John und Charles Wesley gegründet. Heute ist sie in knapp 100 Ländern der Erde zu finden. Von den ungefähr 60 Millionen Mitgliedern und Freunden weltweit leben ungefähr 15'000 in der Schweiz.

Grundlage der Lehre der EMK ist einzig und allein die Bibel. Sie sieht sich nicht als die einzige wahre Kirche, sondern es ist ihr ein grosses Anliege, in der regionalen und gesamtschweizerischen Zusammenarbeit mit allen andern christlichen Kirchen eine gemeinsames Zeugnis für die Liebe von Jesus Christus abzulegen.

Dies hat wichtige Auswirkungen für uns in der Jungschar: Wenn Kinder zu uns kommen wollen, setzen wir nicht eine Mitgliedschaft in der EMK voraus. Wir wollen aus den Kindern nicht Methodisten machen. Unser Anliegen ist es, den Kindern Jesus Christus näher zu bringen und sie zu einer freien, persönlichen Entscheidung für ihn zu ermutigen. Die EMK bietet die Möglichkeit, im Anschluss an eine solche Entscheidung, eine geistliche Heimat zu finden.

Impressum

Jungschar der EMK

Jungscharsekretariat

Badenerstrasse 69

Postfach 1344

8026 Zürich

Tel.

Fax.

E-Mail:

Webseite: www.jemk.ch

 

4. überarbeitete Auflage 2015

Inhalt:

Zoggi, Rafael Burkhalter und Silex, Annina Meier

in Zusammenarbeit mit Vorstand JEMK